Der Hebst ist da!

Und mit ihm eine Vielzahl an bunten Blättern! In Der AG „Künstlern auf der Spur“ haben wir den Schotten Andy Goldsworthy kennengelernt und in Anlehnung an seine Kunst sind wir kreativ geworden.

Ying&Yang

Für die Kunstwerke brauchten wir keine Pinsel und Farbe, wir fanden alles in der Natur! Oberste Regel dabei war: wir nehmen nur Dinge, die auf dem Boden liegen, es werden keine Blätter abgerissen! Das war Dank des Windes in den letzten Tagen auch gar nicht nötig!

Trommeln ist mit „Abstand“ das Tollste!

In der Zeit vom 22.09. – 24.09.20 konnten wir unser verschobenes Trommelprojekt aus dem Juni nachholen.

Zwar mussten wir uns auch hier einschränken und auf den Gesang verzichten. Dieser wurde uns von CD eingespielt. Aber wir durften trommeln was das Zeug hält…

Am Dienstag und Mittwoch gab es jeweils eine Übungseinheit in getrennten Kohorten, die in der großen OSV-Halle stattfand. In den Klassen haben wir uns weiter mit dem Thema „Afrika“ beschäftigt.

Am Donnerstag haben wir eine kleine gemeinsame Abschlussveranstaltung gehabt, da die Turnhalle ausreichend Platz und gute Durchlüftung bot.

Zur Geschichte:

Die kleine Trommel Djembi ist den großen Fluß hinabgepaddelt, um Abenteuer zu erleben und so zu wachsen. Auf der aufregenden Fahrt begegnete sie Zebras, Vögeln, Elefanten und gefährlichen Krokodilen.

Diese wurden von den einzelnen Klassen dargestellt. So hat sich die E1 in wilde Zebras, die E2 in große und kleine Vögel, die Klasse 3 und Koop-Klasse in gefährliche Krokodile und die Klasse 4 in majestätische Elefanten verwandelt. 

Und wie sollte es anders sein. Djembi ist an den vielen imposanten Begegnungen gewachsen und gut gerüstet für das Abenteuer Leben.

Bernhard Heitsch  – www.trommelapplaus.de

Die Krokodile kamen langsam ans Flussufer …

…und schnappten zu!

Etwas weiter flussabwärts begegnete Djembi einer wilden Horde Zebras!

Olé, olé! Djembi hörte zu, wie die kleinen und großen Vögel von Spanien erzählten!

Törröööö! Die grauen Dickhäuter ließen nicht lange auf sich warten und zeigten, wie ein richtiger Elefant sein muss!

Und so wie Djembi mit jedem Tag ihrer Reise wuchs, so wuchsen auch die Kinder. Einige wurden so mutig, dass sie sich trauten, vor der ganzen Schule zu trommeln.

Weitere Impressionen vom Trommelapplaus!  

Liebe Eltern, wir arbeiten gerade daran, unsere kleinen Videosequenzen zusammenzuschneiden. Wir werden sie dann auf unseren Schulserver stellen. Wenn Sie sich auf unserem Schulserver unter www.sas-lg.de anmelden, klicken Sie sich bitte folgendermaßen durch: Dateien, Gruppen, Schüler, Trommelapplaus.

Hier haben wir gerade ein erstes „Testvideo“ eingestellt, weitere folgen in der nächsten Woche!

 

Liebe Besucher!

Am 27.08.20 beginnt der Unterricht im sogeannten eingeschränkten Regelbetrieb. Im niedersächsichen Rahmenhygieneplan können Sie detalliert nachlesen, was sich dahinter verbirgt. Ergänzend dazu haben wir Hygieneregeln für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Besucher sowie Mitarbeiter der Schule erstellt.

Im Folgenden können Sie dies nachlesen:

2020-08-05_Rahmen-Hygieneplan_Corona_Schule_Vers3

Hygieneregeln Schülerinnen und Schüler ab 27.8.20

Hygieneregeln für Eltern und Besucher ab dem 27.08.20

 

Die aufgestellten Hygieneregeln erheben keine Anspruch auf Vollständigkeit und können jederzeit situativ geändert und ergänzt werden.

Spendenübergabe an den Nabu!

Die Schülerinnen und Schüler der Schule am Sandberg haben in diesem Jahr beschlossen, mit dem Erlös aus dem Weihnachtsmarktverkauf der Loewestiftung die Natur in Ochtmissen zu schützen.

Aus diesem Grund war Herr Mitschke vom Nabu Lüneburg am Mittwoch, dem 15.01.2020 in der Schule, um den Betrag von 635,22€ entgegenzunehmen.

Herr Mitschke war sehr überrascht, wieviel Geld die tollen Basteleien unserer Schülerinnen und Schüler eingebracht haben.

Nun sollen auf dem Schulhof Nistkästen aufgehängt, bienenfreundliche Sträucher sowie ein Baum gepflanzt werden. Das ist gelebter Umweltschutz direkt vor unserer Tür!